„aktives Neumarkt“ e.V. organisiert von
10. April bis 6. Juli 2019 neue Pop-Up Store-Reihe

 

3 Monate – 5 Pop-Up Stores – 12 Anbieter

Das Konzept "Pop-Up Store" erreichte im April 2018 erstmals Neumarkt. Bei diesen Stores handelt es sich um Geschäfte, die für einen begrenzten Zeitraum eröffnen. Bis 3. März konnten sich interessierte Anbieter für die neue Reihe bewerben - nun stehen die Teilnehmer fest.

„Es ist uns gelungen eine sehr attraktive und vor allem abwechslungsreiche Reihe an Pop-Up Stores zusammen zu stellen. Innerhalb von drei Monaten werden wir fünf „Läden auf Zeit“ mit insgesamt 12 verschiedenen Anbietern in der Klostergasse 7 und der Gerichtsgasse 1 präsentieren können“, so Christian Eisner, City-Manager und Geschäftsführer von „aktives Neumarkt“ e.V.

Die Bandbreite der Sortimente reicht von Dekorationsartikeln für Haus und Garten, Mode, Taschen und Accessoires, Schmuck bis hin zu Heimtextilien, Messern, Gartenmöbeln oder Kunst. Los geht es schon am 10. April, pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag, mit dem ersten Laden. Unter dem Motto „Haus- und Gartenglück“ präsentiert dort Brigitte Fischer ihre i-Tüpfelchen. Dekorationsartikel für Haus und Garten in Edelrost, Glas, Metall und Holz. Ebenfalls im Pop-Up Store vertreten ist Günter Rupprecht mit seinem „Holzstadl“. Er bietet kunstvolle Feuerschalen, lebendige Lichtelemente und ganz neu im Sortiment Weinkühler auf alter Teakwurzel, Weinregale, Weinflaschenhalter aus Olivenholz und alte Weinfässer.

Am 2. Mai zieht dann der Pop-Up Store „Herzenssache“ in die Räume in der Klostergasse 7 ein. Bis 18. Mai werden dort drei Anbieterinnen mit ihren Produkten ihr Herz erfreuen. Bei „Fräulein Edelherz“ findet man z.B. Dirndldascherl, Kosmetiktaschen, Shopper, Clutch, Rucksäcke und andere Unikate aus qualitativ hochwertige Materialien und in liebevoller Handarbeit selbst gefertigt. Begeisterung fürs „Schöner machen“ ließ das Label „EigenwillIch“ von Iris Thimm wachsen. In liebevoller Handarbeit entstehen bei ihr aufgehübschte Up-Cycling-Schmuckstücke und -Accessoires aus abgelebter Kleidung. Die ganz besonderen Momente im Leben, werden von Bianca Niesslbeck festgehalten. Egal ob Schwangerschaft, Geburt, die erste große Liebe, Führerschein....  Sie macht diese Ereignisse für Sie zu einem „Glitzermoment“.

Ab 22. Mai öffnet anschließend der Pop-Up Store „Wohnen mit Stil“. Im Pop-Up-Store erwartet den Kunden urbaner Lifestyle mit stilsicheren und trendorientierten Wohnaccessoires in Form von Vasen, Kissen, Plaids, Dekoartikeln und mehr präsentiert von Endres Raumkultur. Bis 8. Juni ist dort auch die Schleiferei Aumühle mit dabei. Hier können Sie Küchen- und Outdoormesser sowie Scheren schleifen lassen. Die Messerexperten führen auch eine Auswahl an Küchenmessern, die seit Generationen in kleinen Manufakturen von Hand gefertigt werden.

Pop-Up Store Nummer vier öffnet am 19. Juni für drei Wochen seine Pforten. Unter dem Motto „Schönes zum Wohlfühlen“ beweist Dessousis, dass schöne Unterwäsche auch perfekt sitzen kann. Bei einem Bra-Fitting finden Sie dort den perfekten Lieblings-BH. Absolute Schnäppchen und Sonderpreise auf BH‘s und Bademode runden das Angebot ab. Die Steinschmuck-Designerin Gisela Weisert aus Deining-Hackelsberg präsentiert im Store bis 6. Juli ihr Label „Gilalith“ mit selbstgefertigten Schmuck aus edlen Steinen. Außerdem zeigt sie ausgefallene und gepflegte Vintage-Handtaschen aus dem letzten Jahrhundert.

Auch in der Gerichtsgasse 1, direkt gelegen zwischen Klostergasse und Reitstadel, wird ein Pop-Up Store öffnen. Drei Anbieter eröffnen dort den „kreativen Freiraum“. Den Anfang macht von 2. bis 19. Mai YP-99 Made in EU. Die junge Modemarke wurde von Y. Prezlaff gegründet und trägt den Europäischen Gedanken im Namen. Die erste Kollektion behandelt soziale und politische Themen. Sie enthält Hoodies, Shirts, Hemden, Hosen und Westen für Herren und Damen. Die Drucke entstehen in einer kleinen Siebdruckwerkstatt, die im Store aufgebaut ist. Eine Kunstinstallation und Fotoserie ergänzen das Ladenkonzept. Ab 21. Mai zieht dann der Wurzhof der Rummelsberger Diakonie ein. Dort erhalten Sie u.a. Dekoartikel aus Holz und Ton für Haus und Garten, Unikatschmuck, Kräuter und Öle sowie Kaffee aus der Rösterei am Wurzhof in Postbauer-Heng. Die Dritte im Bunde ist die Künstlerin Tanja Hoffmann. Sie richtet von 27. Mai bis 15. Juni den Malort Neumarkt ein, wo Sie u.a. eine Malwand erwartet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können im Malort mit hochwertigen Farben auf großformatigen Papieren malen. Tanja Hoffmann stellt professionelle Malwerkzeuge zur Verfügung und verrät Geheimtipps zu Maltechniken. Zudem sind Werke der Künstlerin zum Verkauf ausgestellt.