Impressionen 2016

Marktordnung Altstadt-Flohmarkt Neumarkt

Gesamtplan Altstadtflohmarkt

§ 1 Anerkennung Flohmarktordnung
Das Betreten ist für Verkäufer und Besucher nur unter Anerkennung der Flohmarktordnung gestattet. Mit Betreten des Veranstaltungsgeländes wird diese anerkannt.

§ 2 Markt- und Aufbauzeiten
Der Verkauf von Waren ist nur am Veranstaltungstag von 8.00 bis 14.00 Uhr gestattet. Grundsätzlich sind die Standplätze bis zum Marktende einzuhalten. Keine Gebührenerstattung bei vorzeitigem Verlassen. Der Veranstalter hat das Recht, die Veranstaltung vorzeitig abzubrechen, aufgrund höherer Gewalt oder zur Sicherheit der Teilnehmer. Es erfolgt in diesem Fall keine Rückerstattung der Standgebühr.
Die Stände dürfen nur während der Aufbauzeit am Samstag, den 5. August 2017 von 6.00 bis 8.00 Uhr aufgebaut werden. Reservierte Plätze, die am Veranstaltungstag bis 7.45 Uhr nicht belegt sind, können vom Veranstalter anderweitig belegt werden.

§ 3 Einfahrt in das Veranstaltungsgelände
Die Einfahrt in das Veranstaltungsgelände für den Aufbau ist ausschließlich zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr möglich. Für die Einfahrt ist eine Einfahrtsberechtigung notwendig. Die Einfahrtsberechtigung erhält der Aussteller vom Veranstalter unter Angabe des amtlichen Kennzeichens. Pro Aussteller wird nur eine Zufahrtsberechtigung ausgestellt. Ohne Zufahrtsberechtigung ist keine Zufahrt auf das Veranstaltungsgelände möglich.
Die Lieferfahrzeuge müssen bis 7.45 Uhr das Veranstaltungsgelände verlassen haben. Das Einfahren für den Abbau ist ab 14.00 Uhr wieder gestattet. Während der Veranstaltung ist das Befahren des Veranstaltungsgeländes verboten.

§ 4 Standauf- und Standabbau
Der Aufbau von Ständen ist nur während der in § 2 genannten Aufbauzeiten gestattet. Jeder Verkäufer ist für das Parken des Fahrzeuges, den Aufbau und die Sicherung des Standes eigenverantwortlich. Der Standplatz ist bis spätestens 18.00 Uhr gesäubert zu verlassen. Anfallender Müll ist wieder mitzunehmen und eigenständig zu entsorgen. Bei Zuwiderhandlung wird eine pauschale Reinigungsgebühr von 50,- Euro erhoben.

§ 5 Gebühren und Standgröße
Die Standgebühr ist vor dem Altstadt-Flohmarkt per Überweisung an den Veranstalter zu zahlen. Es darf ausschließlich in den vor der Veranstaltung beantragten und vom Veranstalter eingezeichneten Flächen aufgebaut werden. Es gelten die Preise gemäß Aushang. Fahrgassen und Rettungswege sind freizuhalten.

§ 6 Angebotene Artikel, Werbung
Es dürfen lediglich Gebrauchtwaren verkauft werden, deren Verkauf nicht durch gesetzliche Regelungen verboten oder eingeschränkt ist (z.B. Waffen, rassistische/pornographische Gegenstände, Lebensmittel, lebende Tiere etc.) Die Marktleitung bzw. das Ordnungspersonal legt im Zweifel fest, ob fragliche Waren verkauft werden dürfen.
Der Verkauf von handgefertigten Produkten und Kunstgegenständen bedarf der Genehmigung des Veranstalters
Glücks- und Geschicklichkeitsspiele sowie Betteln ist verboten. Das Sammeln von Spenden ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Veranstalters zulässig. Das Gleiche gilt für das Verteilen von Werbematerialien.

§ 7 Gewerbliche Anbieter
Gewerbliche Anbieter sind für das Einhalten der gewerberechtlichen Vorschriften eigenverantwortlich. Sein Stand ist durch ein Firmenschild mit vollständiger Anschrift zu kennzeichnen. Auf Verlangen des Käufers ist eine Quittung für jeden Verkauf im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften auszustellen.

§ 8 Anweisungen des Veranstalters
Den Anweisungen des Veranstalters, seinen Mitarbeitern, des Sicherheitsdienstes sowie den Mitarbeitern der Stadt Neumarkt ist unverzüglich Folge zu leisten. Dem Veranstalter obliegt das Hausrecht. Verstöße gegen die Flohmarktordnung oder Störung des Marktfriedens können einen Platzverweis und ggf. eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs nach sich ziehen. Der Veranstalter behält sich vor, einen Platzverweis nötigenfalls auch zwangsweise durchzusetzen.

§ 9 Haftung
Der Veranstalter übernimmt für Unfälle, Schäden oder gestohlene Gegenstände im Veranstaltungsbereich keine Haftung, es sei denn, das Schadensereignis wurde vom Veranstalter oder seinen Angestellten verursacht. Witterungsbedingt kann Rutschgefahr durch Regen bestehen. Jeder Verkäufer und Besucher betritt das Veranstaltungsgelände auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nur bei grober Fahrlässigkeit.

§ 10 Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sei, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt

Stand 23.03.2017